Sonntag, 24.10.21 Rundwanderung zum preußischen und lippischen Velmerstot

Wir treffen uns um  9:30 Uhr am Kreisel in Spradow (Hammer-Markt, Aldi etc.) Beschreibung siehe unten auf der Seite. Bitte denkt an Regenzeug, festes Schuhwerk und Rucksackverpflegung.

 

Der Startpunkt der Wanderung ist das Waldhotel Silbermühle, Neuer Teich 57 in 32805 Horn-Bad Meinberg. Dort gibt es genügend Platz zum Parken.

 

Entfernung von Bünde ca. 50 km, Fahrzeit ca. 1 Stunde.

 

Bitte beachten: In dieser Gegend ist alles mindestens doppelt vorhanden! Es gibt noch andere Gaststätten mit dem Namen Silbermühle. Es gibt zwei Orte im Zielgebiet Veldrom und Feldrom.

 

Wir wollen über den preußischen Velmerstot (464 m) dann über den lippischen Velmerstot (441 m) am Ortsrand von Leopoldstal entlang in das schöne Silberbachtal laufen. Das Silberbachtal führt uns zurück zu unseren Ausgangspunkt. 

  

Hier im Waldhotel Silberbachtal können wir Einkehren. Das Foto ist vom Januar 2021. Im Oktober liegt hoffentlich noch kein Schnee. Bei unserer „Probewanderung“ war Corona bedingt alles geschlossen. Wie oben erwähnt kann vor dem Tor oder evtl. auch hinter dem Tor geparkt werden.

 

Der unächst führt uns der Weg parallel zur Autobahn mitten durch den Wald und ohne großartige Anstiege stößt man später auf drei Gedenksteine. Diese erinnern an drei Brüder, die der Sage nach durch einen Erbschaftsstreit starben (Drei-Brüder-Steine).

 

 

Die Wanderung ist vom Schwierigkeitsgrad leicht, erst geht es sanft aber stetig Bergauf ca. 250 Höhenmeter. Die Länge der Tour ist mit 10 km und 3 Stunden keine Herausforderung. Wir müssen die 250 Höhenmeter natürlich wieder absteigen. Im Januar war es trotz vereistem Weg kein Problem.

 

Eine GPX Datei kann ich bei Interesse zusenden. Als letztes noch eine Buchmpfehlung (siehe untenstehendes Bild). Der Schriftsteller Jobst Schlennstedt ist 1976 in Herford geboren und schreibt in diesem blutrünstigen Kriminalroman über die Externsteine und den Velmerstot.

 Dabei hat der Name Velmerstot nichts mit dem Tod zu tun:

 Der höchste Berg des Eggegebirges hat seinen Namen vom Ort

 Veldrom und Stot steht laut Wikipedia für Steilhang.

 

Leitung der Wanderung haben Wiltrud und Jörg Menzel.

 

Gäste sind herzlich zum Mitwandern eingeladen und müssen sich nicht anmelden. 

 

Treffpunkt für unsere Sonntags-Wanderungen

Falls nicht anders beschrieben, treffen wir uns zu den Sonntags-Wandertouren immer auf dem Parkplatz an der Dünner Straße (Spradower Kreisel) vor dem Bäckereishop Erdbrügger in der Nähe des Aldi-und Hammer-Marktes in Bünde-Spradow. Von dort aus bilden wir Fahrgemeinschaften und fahren gemeinsam zu den jeweiligen Startpunkten.